Gästebuch

Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen.

 

 

 

 

15 Einträge auf 2 Seiten

Annelies und Prof. Hans Benirschke

06.05.2012
19:03
Gerne erinnern wir uns an die überwältigende Anteilnahme der Bevölkerung an den bewe-genden Feierlichkeiten zu Ehren von Brigitte Irrgang am 2. Oktober 2004, zu denen wir mit einer Gruppe von Landsleuten der Familie Irrgang aus Stuttgart angereist waren.
Möge das heldenhafte Zeugnis von Brigitte gerade in unserer Zeit zu einer allgemeinen Neubesinnung auf das Gute, Wahre und Schöne im Leben eines jeden Menschen und damit zu seiner tiefen Sinnerfüllung führen.

Johannes Boysen

27.04.2012
14:18
„Ein hilfreiches Denkmal! Es ist kein Trost, keine Wiedergutmachung, aber doch ein Beleg und ein Zeichen dafür, dass Gott seine Mitstreiter, seine Geknechteten nicht fallen lässt und ihnen auf Erden ein Denkmal zu errichten vermag, das das Leben ihrer Peiniger überdauert und in Stein gemeißelt ist - ganz sicher im Himmel, aber auch am Wegrand unseres irdischen Lebens und im Herzen des Besuchers.“

Frank Seibert

07.03.2012
12:42
Guten Tag, ich hatte zuerst einen Bruder kennengelernt und erst später von dem Schicksal der Schwester erfahren. Jetzt habe ich gerade das Buch über sie gelesen. Da ich früh die Erfahrung gemacht habe, dass Recht offensichtlich nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat, möchte ich hier einen kraftvollen Satz aus dem Buch der Frau Rust-Garam zitieren: "Die Umstände ihres (B. Irrgang)Todes zu kennen, hat Bedeutung. Unwichtig ist dagegen die Identität des Täters, der bereits gerichtet ist."

klaus kukuk

04.12.2011
20:49
guten tag.
alles was ich über brigitte
lese geht mir heute noch unter
die haut.bin mit brigitte
in loitz zur schule gegangen.
danke das ich das mal sagen
durfte.
k.k.

Birgit Kaiser

11.05.2011
17:52
Grüß Gott! Ich (Birgit) habe Brigittchen erst vor kurzem kennengelernt. Ich bin Konvertitin und die Autorin eines Buches über katholische Märtyrer in der Nazizeit. Ich nahm wegen eines neuen Buches Kontakt zu den Brüdern vom kleinen Brigittchen auf. Was für ein kleiner Sonnenschein! Und was für eine tapfere martyra puritatis. Sie könnte solch ein Vorbild sein in unserer "durchsexualisierten" Zeit. Ich werde der Kleinen mein neues Buch widmen, und ihr Bild hängt vor mir am Schreibtisch.

ZurückSeite 2 von 2